Ihr Browser ist veraltet
Um sicher im Internet zu surfen und moderne Websites richtig darzustellen, empfehlen wir Ihnen ein Update.
Hier auf Updates prüfen
schließen

10.07.2024

Was versteht man unter SQL?

Was versteht man unter SQL?

Die Structured Query Language – zu deutsch Strukturierte Abfrage-Sprache – ist eine gängige, standardisierte Datenbanksprache zur Verwaltung von zweidimensionalen sowie relationalen Datenbanken.

Die Bezeichnung geht auf SEQUEL ( Structured English Query Language) zurück – dem Vorgänger von SQL. In den 1970er Jahren wurde SEQUEL unter anderem von Donald D. Chamberlin, Raymond F. Boyce und Edgar F. Codd entwickelt. Letzterer war zudem an der Entwicklung des relationalen Datenbankmodells beteiligt. Hierbei werden Daten in Tabellen organisiert.

Was kann SQL

SQL ermöglicht - mittels bestimmter Befehle - unter anderem das Erstellen neuer Tabellen, die Bearbeitung bereits bestehender, das Verknüpfen von Tabellen sowie die gezielte Ausgabe von Datensätzen.

SQL-Befehle

Die zahlreichen Befehle lassen sich im Allgemeinen in die folgenden fünf Kategorien unterteilen:

  • DML (Data Manipulation Language) – Datenmanipulation Erstellung, Bearbeiten, Löschen von Datensätzen

  • DQL (Data Query Language) – Abfrage und Aufbereitung der Informationen

  • DDL (Data Definition Language) – Anlegen, Bearbeiten, Löschen und Verknüpfen von Tabellen, Definition von Primär- und Fremdschlüsseln

  • DCL (Data Control Language) – Rechteverwaltung

  • TCL (Transaction Control Language) – Transaktionskontrolle

Datenabfrage (SELECT)

Der SELECT-Befehl wird verwendet, um Daten aus einer oder mehreren Tabellen abzurufen.

SELECT column1, column2

FROM table_name

WHERE condition;

Beispiel:

SELECT first_name, last_name

FROM employees

WHERE department = 'Sales';

Einfügen von Daten (INSERT)

Der INSERT-Befehl fügt neue Zeilen in eine Tabelle ein.

INSERT INTO table_name (column1, column2, column3)

VALUES (value1, value2, value3);

Beispiel:

INSERT INTO employees (first_name, last_name, department)

VALUES ('Max', 'Mustermann', 'Sales');

Aktualisieren von Daten (UPDATE)

Der UPDATE-Befehl ändert vorhandene Daten in einer Tabelle.

UPDATE table_name

SET column1 = value1, column2 = value2

WHERE condition;

Beispiel:

UPDATE employees

SET department = 'Marketing'

WHERE last_name = 'Mustermann';

Löschen von Daten (DELETE)

Der DELETE-Befehl entfernt die definierten Daten aus einer Tabelle.

DELETE FROM table_name

WHERE condition;

Beispiel:

DELETE FROM employees

WHERE last_name = 'Mustermann';

Erstellen einer Tabelle (CREATE TABLE)

Mit dem CREATE TABLE-Befehl wird eine neue Tabelle erstellt.

CREATE TABLE table_name (

   column1 datatype,

   column2 datatype,

   column3 datatype,

   PRIMARY KEY (column1)

);

Beispiel:

CREATE TABLE employees (

 employee_id INT AUTO_INCREMENT,

 first_name VARCHAR(50),

 last_name VARCHAR(50),

 department VARCHAR(50),

 PRIMARY KEY (employee_id)

);

Löschen einer Tabelle (DROP TABLE)

Der DROP TABLE-Befehl entfernt eine Tabelle und alle enthaltenen Daten.

DROP TABLE table_name;

Beispiel:

DROP TABLE employees;

Exkurs: Primär- und Fremdschlüssel

Primär- und Fremdschlüssel sind wichtige Aspekte einer jeden relationalen Datenbank.

Primärschlüssel (Primary Key)

Mittels eines Primärschlüssels ist es möglich, Datensätze eindeutig zu identifizieren. Eine Spalte bildet einen Datensatz innerhalb einer Tabelle. Als Primärschlüssel kann ein Feld aber auch eine Kombination von Feldern dienen. Der Primärschlüssel muss einzigartig sein. Beispiel: In Spalte A werden Mailadressen gespeichert – die Felder der Spalte A bilden den Primärschlüssel – es kann demnach keine Mailadresse doppelt gespeichert werden.

Fremdschlüssel (Foreign Key)

Bei dem Fremdschlüssel handelt es sich um ein Feld (oder eine Kombination von Feldern), welches auf den Primärschlüssel einer anderen Tabelle verweist und damit eine Beziehung zwischen den Tabellen herstellt und somit Datensätze miteinander verknüpft.

ER Diagramme

Mit Hilfe eines Entity-Relationship-Modells, kann die Beziehung zwischen Tabellen und Datensätzen übersichtlich dargestellt werden.

Elemente

  • Attribute – Eigenschaften eines Objekts

  • Entity – Objekt mit Eigenschaften

  • Relationship – Beziehung zwischen Objekten

In unserem Beispiel können Autor und Übersetzer anhand der ISBN ebenfalls miteinander in Verbindung gebracht werden.

Kontakt

Für Ihre Fragen, Anregungen und Anmerkungen haben wir immer ein offenes Ohr.

Sie können uns natürlich auch telefonisch erreichen:
034298 / 208 478

Erfahrungen & Bewertungen zu norules-webdesign